Der betriebliche Weiterbildungsplan

In einem betrieblichen Weiterbildungsplan wird der betriebliche wie auch der individuelle Bildungsbedarf der Beschäftigten erfasst.  Der Weiterbildungsplan ist das Pflichtenheft für das laufende Jahr. In drei Schritten entsteht der Weiterbildungsplan:

  1. Eine systematische Personalentwicklung fängt bei der Bedarfsermittlung an. Dabei werden die Qualifikationsanforderungen des Betriebes und  die Kompetenzangebote der Beschäftigten abgeglichen. Dafür kann das Qualifizierungsgespräch genutzt werden. Das hat Vorteile: Personalressourcen werden kontinuierlich beobachtet und ausgewertet. Die Umsetzung einer bedarfsgerechten Personalentwicklung wird erleichtert und die Effizienz von Weiterbildung erhöht sich.
  2. Bei der Planung von Qualifizierungsmaßnahmen sollten auch zukünftige Entwicklungen des Marktes berücksichtigt werden. Personalverantwortliche sollten sich Gedanken darüber machen, welche aktuellen individuellen Kompetenzen bei  den Beschäftigten vorhanden sind und wo es Entwicklungsbedarf gibt. So entsteht Lernbedarf, der sich nicht nur durch den Einsatz von neuen Maschinen und Produkten ergibt.
  3. Anschließend geht es darum konkrete Maßnahmen für den Betrieb festzulegen. Auch die Weiterbildungsformen sollten beschrieben werden. Beschäftigte können zum Beispiel an externen Kursen teilnehmen oder sich durch Angebote, die in den betrieblichen Alltag integriert sind  weiterqualifizieren. Konkret gilt es die Zeiträume festzulegen und die wesentlichen Akteure mit einzubeziehen. Auch die Rahmenbedingen, wie Weiterbildungskosten und Freistellungen werden im betrieblichen Weiterbildungsplan konkretisiert.

Die Vorteile des betrieblichen Weiterbildungsplans liegen auf der Hand: Qualifizierungsmaßnahmen sind  exakter auf den aktuellen und zukünftigen Bedarf im Betreib zugeschnitten. Durch eine langfristige Planung kann Weiterbildung besser mit den   betrieblichen Abläufen abgestimmt werden. Das erleichtert die erfolgreiche Umsetzung von Weiterbildung.

>> Betrieblicher Weiterbildungsplan (pdf)